Körperstabilität

 

Die Frauen lernen hierbei, sich die Stabilität in ihrem Körper zu erschließen.
Die Stabilität kann man maßgeblich im Becken, Steißbein und in der Wirbelsäule erleben.

Die Übungen dienen dazu, sich den Körperzugang zu erarbeiten und führen die Frauen in einen Körperzustand, in dem sie ihre innere Stabilität besser fühlen und die Abhängigkeiten
von äußeren Einflüssen sich nach und nach verringern.

Die meisten Menschen haben wenig Bezug zu sich selbst.
Das ist ein Problem. Wie will sich ein Mensch in sich wohl fühlen, wenn er sich kaum oder gar nicht spüren kann?
Durch die meist extrem hohe geistige Aktivität, ist der Mensch wenig in der Lage sich zu spüren.
Mir ist es wichtig, Menschen- insbesondere Frauen, zu helfen,
ihre Bezüge zu ihrem Körper zu festigen oder zu erneuern.

Hierzu habe ich Körperübungen entworfen, bei denen ich bei 2 Dingen sicher sein kann:

  1. spüren die Frauen einen angenehmen Effekt zwischen Vor- und Danach.
  2. das Wesentliche: es werden durch die Übungen dauerhaft neue Bezüge hergestellt.
    Dies kann z.B. sein, dass sich das Fühlen verbessert, die Stabilität als Lebensgefühl
    oder andere Qualitäten wie z.B. Ruhe oder Freude, sich dauerhaft zeigen, d.h. fühlbar sind.

Die Übungen dauern ca. 25- 30 Min und bestehen im Wesentlichen aus 3 Elementen:
1.  Atmung
2.  Druckpunkten am Körper
3.  Bewegung und Mico-Bewegungen

Werden die Übungen in der exakten Reihenfolge und der angegebenen Zeit 2-3x pro Woche wiederholt, stellt sich das jeweilige Lebensgefühlt nach einer gewissen Zeit dauerhaft ein.
Das ist das Besondere an den Übungen. Wie lange das dauert, bis die Gefühle dauerhaft stabil im Körper spürbar sind, ist je nach Mensch unterschiedlich.

Körperstabilität ermöglichen (in Entwicklung)
Körperstabilität ausbauen (in Entwicklung)
Körperstabilität verankern (in Entwicklung)

Weitere Seiten

Weisheiten

Du wirst dich der Wahrheit darüber, wer du bist eher über das Fühlen nähern, als über das Denken.

- Eckhart Tolle -

Inspiration